RÖVER-Service Center; Bergen-Enkheim

… und morgen wieder frisch Dank der Technik von Sankosha

RÖVER-Service Center; Bergen-Enkheim

Jeden Morgen von 7:00 bis 10:00 Uhr werden durchschnittlich 400 Hemden zum Waschen und Bügeln in die Textilreinigung von Swapan Roy in Bergen-Enkheim bei Frankfurt gebracht. Denn dort, im Röver Service-Center, gibt es das „Aufsteh´n – Frühsparen!“-Angebot. Das in den Morgenstunden abgegebene Hemd kostet nur 1,- €.
Diesen Preis anbieten zu können und dennoch wirtschaftlich zu arbeiten, setzt einiges an Unternehmergeist voraus. Und nicht zuletzt entscheidet eine effektive Arbeitsweise über Erfolg und Misserfolg. „Mit dem Einsatz der innovativen Technik von Sankosha ist das jedoch kein Problem das Arbeitsaufkommen zu bewerkstelligen.“, sagt Roy. In Bergen-Enkheim wird seit 2013 mit der Hemdenpresse Sankosha LP-590 E in Kombination mit der Kragen- und Manschettenpresse LP-690 E gearbeitet. Und seitdem gibt es auch das morgendliche Hemdenangebot. Die Geräte sind in Spitzenzeiten von 7:00 bis 19:00 Uhr im Einsatz, gearbeitet wird dann in bis zu 3 Schichten.


„Mit der alten Technik wäre es nicht möglich gewesen, diese Massen zu bearbeiten.“, berichtet Roy. „Wir haben nur Platz für eine Hemdenpresse und die muß dann entsprechend effizient arbeiten.“ Im Vergleich zur zuvor eingesetzten Hemdenpresse konnte eine Steigerung der Produktivität um über 40 % erzielt werden. Wurden früher ca. 25 Hemden in der Stunde bearbeitet, so sind es nun 35 bis 40. Und das in hervorragender Qualität, berichten auch die Mitarbeiterinnen in der Produktion. Die Hemdenpresse vom japanischen Hersteller arbeitet mit heißen polierten Pressplatten. Diese werden vorne und hinten an den Rumpf des zu bearbeitenden Teils heranfahren. Das hat den Vorteil, dass die separate Andruckleiste für die Knopfleiste, wie sie bei der Blastechnik üblich ist, wegfällt. Der Schulterbereich wird ebenfalls gepresst. Die Ärmel werden geblasen. Durch die hohen Temperaturen der Platten ist das Hemd nach gut 25 Sekunden gefinisht, nur vereinzelt müssen die Manschetten etwas nachgebügelt werden, wird berichtet. Im Gegensatz zu einem mit Dampf gefinishten Hemd ist das gepresste steifer. Dies sieht Roy als Vorteil, seine Kunden sind ebenfalls mit der Qualität sehr zufrieden. Ein weiterer Vorteil der neuen Technik ist natürlich auch die Energieersparnis. Die Geräte arbeiten wesentlich wirtschaftlicher als die alten.

Selbstverständlich dient der Hemdenservice auch als Lockangebot. Viele Kunden bringen also nicht nur die Hemden, sondern auch die Oberbekleidung ins Röver Service-Center. So werden neben der ansehnlichen Menge an Hemden auch täglich ca. 100 Teile Obergarderobe zunächst in KWL gereinigt und dann gefinished. Für die Bearbeitung der Hosen steht seit einiger Zeit eine Sankosha-Hosenpresse DP-450 RE zur Verfügung. Bis 2012 wurde alles mit der Hand gebügelt, was sich jedoch bei der Steigerung der Aufträge nicht mehr als rationell erwies.


„Wir sind mit der Technik von Sanhosha im Ganzen sehr zufrieden. Das Unternehmen Ziermann und Herr Olschinsky, Sales Manager bei Sankosha und technischer Support der Röver System Textilpflege GmbH, halfen uns auch prima bei der Entscheidungsfindung für die richtigen Geräte. Auch die Installation und die Ersteinweisung klappte bestens.“, sagt Swapan Roy.

Roy ist mit seinem Betrieb einer von 21 Franchisenehmern der Röver System Textilpflege GmbH. Röver blickt auf eine lange Tradition in der Textilreinigung zurück. Gemäß der Chronik des Unternehmens erhielt Fritz Röver am 26. Januar 1890 das "Zeugnis über die Befähigung zur Bedienung eines Dampfkessels" und setzte damit den Grundstein für das heutige Unternehmen.

 

RÖVER-Service Center
Swapan Roy
Victor Slotosch Straße 14a
60388 Bergen-Enkheim
Tel: 06109-35066
famroy@t-online.de
Birgit Jussen 04.11.15

Zurück