EFIT-Erfahrungskreis „Nassreinigung“ am 24.02.15 bei der BÖWE Textile Cleaning GmbH in Sasbach

EFIT-Erfahrungskreis „Nassreinigung“ am 24.02.15 bei der BÖWE Textile Cleaning GmbH in Sasbach

Fragen und Antworten zur Nassreinigung

Dass der Austausch von Erfahrungen unter Branchenkollegen auf großes Interesse stößt, zeigte sich mal wieder: am von der Europäischen Forschungsvereinigung Innovative Textilpflege e. V. veranstalteten ERFA-Kreis zum Thema Nassreinigung nahmen 40 Teilnehmer teil. Der Kreis setzte sich zusammen aus Beteiligten der verschiedensten Bereiche der textilen Kette. Nach Sasbach kamen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich Bekleidungs- und Zutatenhersteller, Textilreiniger, Reinigungsmaschinen- und Hilfsmittelhersteller ebenso wie Vertreter der GINETEX, der Markeninhaberin der weltweit registrierten Pflegesymbole, und des Bekleidungsverbandes DTB.


Hintergrund des Treffens war zum einen die Erkenntnis, dass sich die Verwendung des W-Symbols bisher noch nicht richtig durchgesetzt hat. Das Spezialverfahren der Nassreinigung ist in der Bekleidungsbranche immer noch nahezu unbekannt. Und zum anderen zeichnete sich auch von Seiten der Textilreiniger der Wunsch ab, einen Austausch über die Erfahrungen mit dem komplexen Verfahren zu führen. In der EFIT-Geschäftsstelle gingen in den letzten Wochen viele verschiedene Fragen zum Thema Nassreinigung ein.


Diese konnten im Laufe des Tages durch die Beiträge verschiedener Experten ebenso wie durch das Input der Teilnehmer geklärt werden. Das allgemeine Wissen zum Thema Nassereinigung und der entsprechenden Pflegekennzeichung wurde erweitert. Zum Beispiel wurde anfangs erläutert, dass es sich gemäß der Richtlinien zur Pflegekennzeichung bei dem Nassreinigungssymbol um ein zusätzliches Symbol handelt. Es ergänzt die fünf Grundsymbole, zu denen auch die Trockenreinigung zählt. Das Symbol für die Nassereinigung darf also niemals alleine angegeben werden. Es ist ebenfalls erforderlich, dass mit angegeben wird, ob eine Reinigung im Lösemittel möglich ist oder nicht. Wie das Verfahren der Nassreinigung definiert ist, wurde ebenfalls genau dargestellt. Zu Grunde liegt die Norm DIN EN ISO 3175-4: Textilien - Fachgerechte Pflege, Chemischreinigung und Nassreinigung von textilen Flächengebilden und Kleidungsstücken - Teil 4: Verfahren zum Prüfen der Leistung beim Reinigen und Finishen unter Einsatz der simulierten Nassreinigung. Wie der Titel schon sagt, beinhaltet die Nassereinigung nicht nur die Pflege im wässrigen Medium, sondern ebenfalls das Finishen: Das Trommeltrocknung und das restaurierende „Wiederherstellen“, z. B. durch Bügeln oder Toppen, sind Teil des Gesamtverfahrens. Dies stellt einen der wesentlichen Unterschiede zur Haushaltswäsche dar. Vielfach herrscht insbesondere beim Endverbraucher die Meinung vor, dass das W im Kreis „Waschen“ bedeutet und somit vergleichbar mit dem Waschbottich sei. Dass diesem Unwissen durch Aufklärungsarbeit entgegen gewirkt werden muss, wissen nun zumindest die Teilnehmer des ERFA-Kreises.


Die Unterschiede zur Haushaltswäsche und die Möglichkeiten, die dieses zusätzliche Verfahren für alle Bereiche der textilen Kette bieten, wurden detailliert erklärt und diskutiert. Der Prozess der Nassreinigung ist zu verstehen, um ihn erfolgreich durchführen und das Pflegekennzeichen sicher verwenden zu können. Es wird betont, dass auch im Nachgang zu der Veranstaltung die EFIT selbstverständlich gerne weiter für Fragen zur Verfügung. Einige Bekleidungshersteller, wie Hugo Boss – beim Erfahrungsaustausch mit drei Mitarbeitern vertreten, nutzen bereits den Service der Hilfestellung bei der Pflegekennzeichnung durch die EFIT und sind von der Zusammenarbeit begeistert.
Am Ende des Tages war man sich einig, dass die Textil- und Bekleidungsbranche zumindest alle waschbaren Artikel auch mit dem Nassreinigungssymbol auszeichnen sollte. Darüber hinaus können aufgrund des schonenden Verfahrens der wässrigen Pflege beim Textilreiniger auch diverse weitere Textilien, die weder in der Haushaltsmaschine noch im Lösemittel behandelt werden können, durchaus in der Nassreinigung gepflegt werden. Aus der Praxis wurden diverse Beispiele im Laufe des Tages dargestellt und auch Versuche konnten live im BÖWE-Technikum durchgeführt werden.
Rückblickend kann aufgrund der Vielseitigkeit der ausgetauschten Erfahrungen auf einen erfolgreichen Tag zurück geblickt werden. Dass vom Dialog innerhalb der textilen Kette profitiert werden kann, wurde deutlich. Sicher war das also nicht der letzte ERFA-Kreis, den die EFIT veranstaltet hat.  Gerne werden auch Themenwünsche für weitere ERFA-Kreise entgegen genommen. Diese sind möglichst direkt an die EFIT-Mitarbeiterin Birgit Jussen zu wenden:
Schriftlich unter B.Jussen@fashioncare.de oder telefonisch unter 0211-23860750

03.03.15
Birgit Jussen

Zurück